Praktika zum Erwerb der "vollen" Fachhochschulreife

Die volle Fachhochschulreife dient als Zugangsberechtigung für das Studium an einer Fachhochschule. Die volle Fachhochschulreife ist auch Eingangsvoraussetzung für den gehobenen öffentlichen Dienst bei den Kommunen, der Finanzverwaltung sowie der Polizei (Inspektorenlaufbahn).

Ansprechpartner

Stefan Kinkel 

Tel.: 02961-945720

MAIL

 

Wie bekomme ich die volle Fachhochschulreife?

Den schnellsten Weg zur Erreichung der vollen Fachhochschulreife bietet das einschlägige sechsmonatige Praktikum (= 24 Wochen). Einschlägig bedeutet, dass es im Bereich Wirtschaft und Verwaltung durchgeführt werden muss. Nach einer mindestens zweijährigen Ausbildung im Anschluss an die erfolgreiche Absolvierung der Höheren Handelsschule erlangt man ebenfalls die volle Fachhochschulreife

Erläuterungen:

  • Vier Wochen werden durch den Besuch der Höheren Berufsfachschule angerechnet. Zwei Wochen durch das Praktikum während des Besuches der Höheren Berufsfachschule. Sie müssen daher weitere 18 Wochen Betriebspraktika für die Erlangung der Fachhochschulreife ableisten.
  • Das Praktikum sollte möglichst in einem Ausbildungsbetrieb durchgeführt werden. Der Betrieb kann ggf. Rücksprache mit dem Praktikumsbetreuer unter der Telefonnummer 02961 945720 halten.
  • Betriebspraktika sind unmittelbar vor, während und/oder nach dem Bildungsgang zu absolvieren. Die Zeiten durchgeführter Praktika werden addiert. Einzelne Praktikumsteile müssen mindestens eine Woche umfassen. Es wird eine Wochenarbeitszeit von 40 Stunden zugrunde gelegt.
  • Praktika während der Ferien werden in der Regel mit der Hälfte der Ferienzeit (maximal im Umfang bis zu vier Wochen in den Sommerferien) angerechnet. 
  • Es ist ein Praktikumsvertrag abzuschließen. Ein Vertragsformular ist im Schulbüro erhältlich.
  • Vor Abschluss eines Praktikumsvertrages muss das Praktikum in der Schule beantragt werden!
  •  Die Bescheinigung der einschlägigen betrieblichen Praktika erfolgt durch den Betrieb und die Anerkennung durch die Schule. Die Entscheidung zur Anerkennung der Praktika trifft die Schule.


Inhalte des Praktikums zum Erwerb der Fachhochschulreife

  • Betriebliche Prozesse in der Beschaffung und Bevorratung (z. B. Beschaffungsplanung, Bedarfsermittlung, Analyse und Bewertung von Bezugsquellen/Lieferanten, Vertragsverhandlungen mit Lieferanten, Vertragsgestaltung, Beschaffungsdurchführung und -kontrolle, Umgang mit Vertragsstörungen)
  • Betriebliche Prozesse in Marketing und Absatz (z. B. ausgewählte Mittel der Absatzpolitik, Analyse von Kundenanforderungen, Beratung und Betreuung von Kunden, Auftragsüberprüfung hinsichtlich rechtlicher und betrieblicher Aspekte, Terminierung, Kommissionierung, Versand, Kontrolle, Umgang mit Vertragsstörungen)
  • Planung, Durchführung und Steuerung der betrieblichen Leistungserstellung von Produkten/Dienstleistungen
  • Buchführung als betriebliche Dokumentation dieser Geschäftsprozesse
  • Controlling/Steuerung der Geschäftsprozesse (z. B. Grundlagen innerbetrieblicher Rechnungslegung, Kalkulation, Kostenkontrolle, Auswertung betrieblicher Kennzahlen)
  • Personalwesen (z. B. Einblick in Personalbeschaffung, -verwaltung,-abrechnung, Datenschutz)


Das Praktikum ist in hierfür geeigneten Betrieben und Einrichtungendurchzuführen, die sicherstellen, dass eine Anleitung durch eine Fachkrafterfolgt
Sollten Fragen offengeblieben sein, so wenden Sie sich bitte an den Praktikumsbetreuer 02961 945720

Kontakt


Berufskolleg Brilon
Zur Jakobuslinde 30
59929 Brilon

Tel: 02961 - 945720
Fax: 02961 - 945725
info@berufskolleg-brilon.de

Schulträger


HSK-Logo

Öffnungszeiten


Mo bis Do:

Fr:

08:00 - 13:00 Uhr und 13:45 - 15:30 Uhr

08:00 - 12:30 Uhr

 
 
 

Jetzt Fan werden auf


Facebook
Instagram BK Brilon
Twitter
 
 
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr InformationenVerstanden