Praktische Konzepte für die Wirtschaft entwickelt Berufskolleg Brilon: Studierende stellten ihre Projektergebnisse vor

27.04.2016

Die Studierenden der Wirtschaftsfachschule des Berufskollegs Brilon präsentierten ihre Projektarbeiten am 09.April 2016 einem öffentlichen Publikum. In der bis auf den letzten Platz gefüllten Schulaula konnte Schulleiter Franz-Josef Killing unter den Zuschauern insbesondere Fachschulklassen der Berufskollegs aus Arnsberg, Lippstadt und Meschede begrüßen.

Praktische Konzepte für die Wirtschaft entwickelt

Berufskolleg Brilon: Studierende stellten ihre Projektergebnisse vor

Die Studierenden der Wirtschaftsfachschule des Berufskollegs Brilon präsentierten ihre Projektarbeiten am 09.April 2016 einem öffentlichen Publikum. In der bis auf den letzten Platz gefüllten Schulaula konnte Schulleiter Franz-Josef Killing unter den Zuschauern insbesondere Fachschulklassen der Berufskollegs aus Arnsberg, Lippstadt und Meschede begrüßen.

Im Rahmen des Bildungsgangs zum/zur „Staatlich geprüften Betriebswirt(in) “ stellten sich die Studierenden der Wirtschaftsfachschule der Aufgabe, ein komplexes Thema in Form einer Projektarbeit betriebswirtschaftlich zu analysieren und anschließend zu präsentieren. Auch diesem Jahrgang ist es wieder gelungen, interessante Themen mit und in heimischen Unternehmen zu finden und zu entwickeln.

Markus Abel, Theresa Hölscher, Kristin Mütze, Julia Schmidt und Ann-Kathrin Wahle
entwickelten ein Konzept für das Medebacher Unternehmen „Kaffeemacherei“ mit dem Ziel der Einführung einer Marketingstrategie. Anhand praktischer Beispiele wurden verschiedene und interessante Möglichkeiten auf eindrucksvolle Weise aufgezeigt.

Matthias Schumann, Stephanie Üpping, Eva Karte und Verena Nübold nahmen sich der Optimierung des Ausbildungsmarketings bei der Sparkasse Hochsauerland an. Eine sich verändernde Jugendkultur in Zeiten von Facebook und anderen sozialen Netzwerken muss auch im Bereich der Auszubildendengewinnung berücksichtigt werden. Die Befragung von Auszubildenden und Schülern sowie die Auswertung dieser Umfrage waren ein Schwerpunkt der Projektarbeit.

Linda Jochheim, Ricarda Merkert, Christina Bernard und Kathrin Frigger befassten sich mit einem „Konzept zur Optimierung der Produktionsauslastung des „Backhauses Liese“ durch Erschließung eines neuen Verkaufsstandortes“. Der Unternehmer möchte einen weiteren Standort erschließen und kann die Untersuchungen der Projektgruppe in seine Planungen und Überlegungen einfließen lassen.

Martin Köster, Christopher Bange, Andreas Klüppel und Alexander Kemmling haben sich mit der Thematik beschäftigt, den Produktionsprozess bei der REMBE Kersting GmbH zu optimieren, indem sie dort das KanBan-Verfahren einführen. In verschiedenen Berechnungen konnten sie die Vorteilhaftigkeit an konkreten Zahlen belegen und wiesen am Ende ihrer Präsentation darauf hin, dass das Verfahren im dritten Quartal 2016 in dem Unternehmen implementiert wird.

Im Anschluss an die Präsentation konnten sich die Zuschauer an den aufwändig gestalteten Ständen näher informieren. Nach der Veranstaltung stellten sich die Studierenden, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulleitung dem Fotografen.

Ab August 2016 beginnt bei entsprechender Anmeldezahl ein neuer Kurs der Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg in Brilon. Wer diese kostenlose Weiterbildung durchlaufen möchte, kann sich noch bis Ende Juli telefonisch unter 02961-945720 oder unter www.berufskolleg-brilon.de anmelden. Dort erhält man Informationen über Voraussetzungen, Inhalte und Ziele der Weiterbildung zum Staatlich geprüften Betriebswirt/zur Staatlich geprüften Betriebswirtin oder kann einen Beratungstermin vereinbaren.

© K. Götte

Kontakt


Berufskolleg Brilon
Zur Jakobuslinde 30
59929 Brilon

Tel: 02961 - 945720
Fax: 02961 - 945725
info@berufskolleg-brilon.de

Schulträger


HSK-Logo

Öffnungszeiten


Mo bis Do:

Fr:

08:00 - 13:00 Uhr und 13:45 - 15:30 Uhr

08:00 - 11:00 Uhr

 
 
 

Jetzt Fan werden auf


Facebook
Twitter