Projekt Crash Kurs NRW

14.09.2015

Die Präventionskampagne für mehr Verkehrssicherheit - Das BK Brilon ist wieder dabei!!

CRASH KURS NRW - Realität erFAHREN.
Für mehr SICHERHEIT im STRASSENVERKEHR

Emotionale Bilder, erschreckende Geschichten, eindringliche Musik - das ist der Stoff, aus dem zeitgemäße Unfallprävention gemacht ist. „Crash Kurs NRW - Realität erfahren. Echt hart“ richtet sich an Jugendliche der 10. und 11. Klasse und zeigt ihnen die Gefahren zu schnellen Fahrens auf.

Hintergrund
In Nordrhein-Westfalen ereignen sich pro Jahr 550000 Verkehrsunfälle. Über 500 Menschen werden dabei pro Jahr getötet und über 12.000 schwer verletzt. Der Anteil von jungen Fahrern unter 25 Jahren ist bei den Verur-sachern von schweren Unfällen überproportional hoch. Das ist alarmierend und inakzep-tabel. Sie gehen oft hohe Risiken ein oder halten sich nicht an die Regeln. Daher gehen 19 Prozent aller Unfälle auf ihr Konto, obwohl ihr Bevölke-rungsanteil nur 8 Prozent beträgt. Daran will „Crash Kurs NRW“ etwas ändern.
Überhöhte Geschwindigkeit, das Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes, der Konsum von Alkohol und Drogen: Das sind in über 50 Prozent aller Fälle die Ursachen, warum Menschen im Straßenverkehr zu Tode kommen oder schwer verletzt werden. Die Polizei geht gemeinsam mit ihren Partnern beim „Crash Kurs NRW“ neue Wege. Die Anregungen stammen aus Staffordshire in England, wo man mit einem vergleichbaren Programm bereits seit Jahren gute Erfahrung gemacht hat.

Crash Kurs NRW
Crash Kurs NRW ging im Jahr 2010 an den Start. Bei den Veranstaltungen in Schulen stehen die Emotionen im Vordergrund. Ziel ist es, bei den jungen Teilnehmern ein realitätsnahes Gefahrenbewusstsein zu schaffen und eine dauerhafte, positive Verhaltensänderungen zu bewirken.
Polizisten, Feuerwehrleute, Notfallseelsorger, Notärzte, Verkehrsun-fallopfer oder deren Angehörige berichten von ihren Erfahrungen. Sie erzählen, was sie erlebt haben, wie sie sich gefühlt haben und welche Belastungen durch einen Unfall entstehen können. Die Akteure verdeutlichen aber auch schonungslos ihre eigenen Grenzen. Es wird vermittelt, dass Verkehrsunfälle in den meisten Fällen passieren, weil die Fahrer Regeln missachten. Das heißt auch, dass man etwas dagegen tun kann. Den Schülern wird vor Augen geführt, dass sie Verantwortung tragen, wenn sie sich im Straßenverkehr bewegen. Dies gilt nicht nur für den Fahrer, sondern auch für diejenigen, die sich zu ihm ins Auto setzen. Alle tragen Verantwortung für sich selbst und andere.
Crash Kurs NRW macht den Zuschauern eindringlich klar, dass innerhalb weniger Sekunden alle Lebensträume zerplatzen können. Damit dies nicht geschieht, sollen die Jugendlichen aufgerüttelt werden und die Überzeugung verinnerlichen: Das Leben ist viel zu wertvoll, als das man es durch eine risikoreiche Fahrweise aufs Spiel setzen sollte. Weniger Jugendliche Verkehrsopfer sind der Erfolg, auf den Crash Kurs abzielt.
Um möglichst alle Schüler zu erreichen, läuft das Konzept „Crash Kurs NRW“ seit 2012 in NRW flächendeckend. Aktuell werden wieder Erfahrungswerte evaluiert, um die Kampagne weiter zu verbessern.

Wirkung
Das Projekt wird durch die Universität Köln und die Universität Zürich wissenschaft-lich begleitet und evaluiert.
Für das Berufskolleg Brilon nahmen an der am 08. September 2015 in der Aula des Gymnasiums Petrinum folgende Klassen teil:
BAM
HH2Ba
HH2aS
HH2cS
HH2dS
Nachbereitungsmaterial unter:
http://www.crashkurs-nrw.uni-koeln.de/
Schauen Sie sich an, was Crash Kurs NRW ist:
http://www.feuerwehrverband-rbk.de/Filme/index.htm




© Infos zusammengestellt von M. Kroh

Kontakt


Berufskolleg Brilon
Zur Jakobuslinde 30
59929 Brilon

Tel: 02961 - 945720
Fax: 02961 - 945725
info@berufskolleg-brilon.de

Schulträger


HSK-Logo

Öffnungszeiten


Mo bis Do:

Fr:

08:00 - 13:00 Uhr und 13:45 - 15:30 Uhr

08:00 - 11:00 Uhr

 
 
 

Jetzt Fan werden auf


Facebook
Twitter